Gemeindebrief

Wir freuen uns, wenn Sie in unserem Online-Gemeindebrief stöbern.

Wenn Sie über einen News-Reader verfügen, können Sie mit einem Klick auf  Gemeindebrief als RSS-Feed abonnieren auch den RSS-Feed des Gemeindebriefes abonnieren und erhalten alle Artikel, sobald sie veröffentlicht werden (Info).

Sie können auch die monatliche PDF-Ausgabe online lesen (Archiv).

Redaktion: Michaela Ohlhus-Molthagen


Da unser Pastor Volker Schmidt zum 1. September in eine andere Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde wechselt, steht er als Ansprechpartner nicht mehr zur Verfügung; die entsprehenden Kontakte wurden mit seinem Einverständnis gelöscht. 

Die bisherige personalisierte Mail-Adresse in der Form „vorname.nachname @ martin-luther-king-kirche.de“ wurde gelöscht. Bitte senden Sie keine E-Mails mehr an diese Adresse. 

Die dienstliche Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird ab sofort und bis zum Dienstbeginn einer neuen Pastorin oder eines neuen Pastors auf den Gemeindeleiter Steffen Banzhaf umgeleitet. Alle E-Mails an diese Adresse werden also weiterhin gelesen werden, jedoch vom Gemeindeleiter. 

Von Mitgliedern, deren Angehörigen und Freunden erheben wir personenbezogene Daten, die wir z.B. im Adressverzeichnis, im Gemeindebrief und in den Bekanntmachungen verwenden.

Über die Verfahrensweise im Rahmen datenschutzrechtlicher Bestimmungen hat die Gemeindeleitung die Gemeindeversammlung am 7. Juli 2019 informiert (Protokoll). 


Um die personenbezogenen Daten unserer Mitglieder und Freunde zu erheben, ist gemäß der Datenschutzordnung des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden eine Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich.

Dieses Formular bitte herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und möglichst zeitnah bei der Gemeindeleitung abgeben.

Hinweis: Jede Person, die das 16. Lebensjahr vollendet hat, muss der Gemeinde diese Einwilligung erteilen, also z.B. bei Ehepaaren beide Personen. Für Kinder, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gilt die Einwilligung der Eltern. 


Damit Mitglieder, Freunde und Angehörige Zugriff auf das Adressverzeichnis und die gemeindeinternen Ausgaben des Gemeindebriefes erhalten, ist eine Verpflichtung zur Wahrung des Datengeheimnisses erforderlich.

Dieses Formular bitte herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und möglichst zeitnah bei der Gemeindeleitung abgeben.


Mitglieder und Freunde der Gemeinde haben außerdem die Möglichkeit, ihre personenbezogenen Daten hier auf der Gemeinde-Website zu pflegen. Dazu müsst Ihr auf der Website mit Euren Benutzerdaten angemeldet sein und folgenden Menüpunkt aufrufen:

Ihr könnt auf diese Weise leicht Eure persönlichen Daten ändern, z.B. bei einem Umzug. 

Das img grey Martin-Luther-King-Musical wird am 25. und 26. Januar 2020 in der Ludwigsburger MHP-Arena aufgeführt werden.

Für die Aufführung am 26. Januar werden noch Chor-Sänger gesucht. Alle wichtigen Details hierzu sind im Internet unter img grey www.king-musical.de/ludwigsburg zu finden.

Geht aber und predigt und sprecht: „Das Himmelreich ist nahe herbeigekommen“.

Matthäus 10,7

joomplu:844Ein bisschen schmunzeln musste ich schon beim Lesen des Monatsspruches für August. Ausgerechnet für unseren Umzugsmonat meinten die für das Auswählen von Monatssprüchen Verantwortlichen also, dass ein „Geht aber“ nun doch ganz passend wäre. Nun schreibe ich diese Zeilen vor unserer Verabschiedung am 21. 7. und muss zugeben, dass mir da mit Blick auf diese das Schmunzeln eher schwindet. Und dass ich durchaus auch eine große Portion Wehmut spüre. Bei aller Freude auf den Neuanfang und die Wege, die zu beschreiten sein werden – der Abschied tut auch weh!

Ob diese kleine „aber“ Im Satz der Aussendung der Jünger auch solch einen Wehmutsmoment beinhaltet? „Geht aber!“ Im Aber steckt ja immer auch das dennoch mit drin. Geht aber. Auch wenn`s mal weh tut, auch wenn´s mal ungewiss wird, auch wenn Wege sich trennen und auch wenn liebgewordene und persönliche Beziehungen betroffen sein werden. Geht aber. So habe ich den Sendungsbefehl an die Zwölf auch noch nicht gelesen.

Sicher ist dieses „Geht aber“ nun aber kein Wort nur an mich. Sondern vielleicht sogar vielmehr an euch, die ihr bleibt? Wäre es illegitim zu kontexten: ‚Geht aber auch ihr, die ihr im Lande, in der Stadt bleibt und predigt auch ihr und verkündet auch ihr das nahe herbeigekommene Himmelreich?‘ Sicher nicht. Denn genau das meint es doch: Jesus möchte uns herausrufen aus dem, was uns oft bindet und festhält. Liest man die Sendungsworte weiter, ist man ganz schnell auch auf unsicherem Terrain: „Ihr sollt weder Gold noch Silber noch Kupfer in euren Gürteln haben, auch keine Tasche für den Weg, auch nicht zwei Hemden, keine Schuhe, auch keinen Stecken.“ Dieses „Geht aber“ Jesu an uns ist doch recht radikal und existentiell. So leben wir nicht. Ich jedenfalls nicht. So arbeiten wir nicht. Ich jedenfalls nicht. Bar aller Sicherheiten und ganz angewiesen auf das, was einem widerfahren wird im Guten wie in Schlechten? „Fürchtet euch nicht“ spricht Jesus deshalb am Ende dieses Sendungsbefehles den Zwölf zu, konkret: „Fürchtet euch nicht vor Menschen.“ Ja, manchmal kann einem Bange werden angesichts dessen, was Menschen mit Worten, Taten, Haltungen auch anderen Menschen an Schaden zufügen können. Die Sendung Jesu lebt davon, dass wir uns nicht vor diesen fürchten, sondern um die Menschen wissen, die uns an- und aufnehmen, die uns vergeben und verzeihen, die uns ermutigen und trösten, die uns stärken und für uns beten. Kurz: Die Sendung Jesu lebt von Gemeinde! Und das wünsche ich uns allen: Dass wir immer wieder Menschen in der Gemeinde bleiben, die einander im Blick behalten und füreinander einstehen. Denn dann wird es möglich auch zu gehen, loszugehen.

Hallo Kids,

im Sommer haben wir einige Geburtstagskinder:

09.08. Rachel

24.08. Thilo

01.09. Julius

02.09. Gideon

13.09. Juda

29.09. Josefine

Wir wünschen euch alles, alles Gute, Gottes Segen, seine Bewahrung und einen ganz tollen Tag!

Unser SoSchuMoLeVers für September steht in Matthäus18, 20:

„Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.“

In der zweiten September-Woche wird es für Einige von Euch richtig spannend, die Schule beginnt! In die Schule kommen: Serafin, Emilia, Penelope, Grace, Nivin, Persia, Jeftha, Gabriella und Sarah.

Wir wünschen Euch einen guten Schulstart, ganz nette Lehrerinnen und Lehrer und ganz viel Spaß!!!

Am 15. September haben wir in unserem Gottesdienst einen Teil, wo speziell für euch gebetet wird.

Und hier noch ein kleines Rätsel für Euch: Was wollen La und Leo im Meer machen?

SoSchuRaetsel

Am 21. Juli 2019 verabschieden wir unsere Pastorenfamilie und damit auch unseren Pastor, der ab dem 22. Juli im Urlaub ist. Somit steht er dann nicht mehr als Ansprechpartner zur Verfügung. 

Ab 22. Juli sind der Gemeindeleiter Steffen Banzhaf und sein Stellvertreter Gottfried Schaal Ansprechpartner aus der Gemeindeleitung.

Während der Sommerferien stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

Denkt daran, liebe Brüder und Schwestern: Jeder soll stets bereit sein zu hören, aber sich Zeit lassen, bevor er redet, und noch mehr, bevor er zornig wird.

Jakobus 1,19

joomplu:844

Es gibt Bibelworte, da weiß ich gar nicht, was ich noch ergänzend oder erläuternd schreiben könnte. Der Monatsspruch für Juli ist solch einer: Jeder soll stets bereit sein zu hören, aber sich Zeit lassen, bevor er redet, und noch mehr, bevor er zornig wird. Ein schöner, klar formulierter Dreischritt. Alles Selbstverständlichkeiten. Alles deutlich und verständlich. Jedoch ist es praktisch nicht immer so klar.

Wie so oft steckt bei näherem Betrachten die Tücke im Detail. Das fängt schon mit der Bereitschaft an, zuzuhören. Normalerweise lebt ein Gespräch ja vom wechselseitigen Hören und Reden. Redet nur eine beteiligte Person und eine andere muss nur hören, stockt das Gespräch bald. Sagen beide nichts, kommt gar kein Gespräch zustande. Reden beide zugleich – nun ja, dies ein Gespräch zu nennen, wäre übertrieben. Hören und Reden – und dies in dieser Reihenfolge – empfiehlt der Apostel den Menschen seiner Gemeinde, damit diese gut miteinander ins Gespräch kommen können.

Liebe Kinder,

wir wünschen euch einen schönen Sommer, aber bevor es in die Sommerferien geht, haben wir noch ein tolles Programm für euch vorbereitet.

Wir wünschen unseren Geburtstagskindern Emily (01.07), Emanuella und Emilia (06.07.), Penelope und Grace (07.07), Joel (09.07), Nicolas (18.07), Prisha (23.07.) und Prajith (29.07.) ein gesundes, erfolgreiches und gesegnetes Jahr. Unser lieber Gott wird das ganze Jahr bei euch sein, da sind wir ganz sicher. Gott bewahre und segne euch und alle, die euch im Alltag begegnen.

Der Soschumolevers steht im Korintherbrief, 1. Korinther 13,13. Ihr findet ihn in eurer Bibel im Neuen Testament. Sucht ihn mal.

Liebe Sonntagschulunterstützer, liebe Eltern,

in den Sommerferien machen die Sonntagschulmitarbeiter Pause, daher sind die Kinder auf eure Unterstützung bei der Gestaltung der Feriensonntagschule vom 04.08. bis 01.09.2015 angewiesen. Wäre schade, wenn es Sonntags nur einen Gottesdienst für die Erwachsenen gibt.

Bitte meldet euch bei Steffen Banzhaf, wenn ihr einen Termin übernehmt oder tragt euch einfach in in die Liste am Aushang in der Kapelle ein. Mit den Kindern zu spielen, basteln, beten, essen was auch immer euch einfällt macht Spaß, freut die Kids und wird euch bereichern.

Für die SoSchu-Mitarbeiter

Steffen Banzhaf

Wie in jedem Jahr erschient auch in diesem Jahr die Sommerausgabe des gedruckten bzw. PDF-Gemeindebriefes als Doppelausgabe für die Monate August und September. 

Der Redaktionsschluss ist am 18. Juli. 

Gemeinsam mit den tamilischen Geschwistern haben wir am 14. Juli eine Taufe.

Es wird im Vorfeld auch einen Tauf- und Gemeindekurs geben, die Termine hierfür stehen jedoch noch nicht fest.

Wer Interesse an dem Thema hat, wer am Taufkurs teilnehmen möchte, um sich über die Taufe zu informieren oder um sich taufen zu lassen, melde sich bitte bei Pastor Volker Schmidt.

Am 24. März 2019 hat die Gemeindeversammlung der Gemeinde Mitglieder neu in die Gemeindeleitung gewählt.

Neben den bisherigen Mitgliedern der Gemeindeleitung, Jutta Arndt, Steffen Banzhaf, Pastor Volker Schmidt und Kassenverwalter Jens Köster gehören nun auch Thomas Hakius, Torben Henke, Gottfried Schaal und Britta Danso zur Gemeindeleitung.

Außerdem entsendet die tamilische Gruppe unserer Gemeinde zwei Abgeordnete in die neue Gemeindeleitung.

Wir wünschen der neuen Gemeindeleitung Gottes Segen und ein gutes Miteinander von „Alt“ und „Jung“.

Ausgeschieden sind nach zwölf Jahren Mitgliedschaft in der Gemeindeleitung Birgit Seitzinger-Henke und Illés Kocsis sowie nach sechs Jahren Michaela Ohlhus-Molthagen.

Im Mai wird die neue Gemeindeleitung beraten, wer Gemeindeleiter_in bzw. Stellvertreter_in wird; die Gemeindeversammlung wird ebenfalls noch im Mai die vorgeschlagene Leitung bestätigen. Bis dahin sind die bisherige Gemeindeleiterin Birgit Seitzinger-Henke und ihre Stellvertreter_innen Jutta Arndt und Steffen Banzhaf geschäftsführend im Amt.

 

Weiterführender Link: https://www.martin-luther-king-kirche.de/auszeit-anmeldung
Datum: 29.03.2019 19:00
Veranstaltungsort: Martin-Luther-King-Kirche
Adresse: Stammheimer Straße 19, 70435 Stuttgart
Gebühren: 7 Euro

auszeit 2019 03Resilienz - was mich stark macht

Liebe Schwestern,

am Freitag, den 29. März 2019 gibt es in unserer Gemeinde eine neue Veranstaltung für uns, unsere Freundinnen, Nachbarinnen, Kolleginnen: Einen entspannten Abend unter der Überschrift Auszeit.

Wir wollen zusammen essen und plaudern. Inhaltlich gibt es Informationen und Impulse zum Thema „Resilienz - Was mich stark macht“. Und passend zum Thema bieten wir die Möglichkeit, kreativ zu werden.

Ab 19 Uhr öffnet unsere Creperie mit süßen und salzigen Köstlichkeiten, um 19.30 Uhr ist offizieller Beginn.

Zwei Jahre haben wir gewartet. Bald ist es so weit: Gemeindefreizeit im Monbachtal, vom 24. bis zum 26. Mai 2019.

Den Flyer zur Gemeindefreizeit 2019 herunterladen.

Während die einen sich auf ein entspanntes Schwarzwaldwochenende in fröhlicher Gemeinschaft freuen, erwarten die anderen ein ansprechendes Programm. Auch Gäste laden wir immer gerne ein.

Deshalb soll unter dem Motto „mutig. fröhlich. frei“, das Bezug nimmt auf unser Jahresthema, für alle etwas dabei sein.

Neben den bewährten Elementen wir Bunter Abend, Lagerfeuer, Morgengebet und Gottesdienst besteht am Samstag Vormittag zum letzten Mal die Gelegenheit, fröhlich mit Klaudia zu singen.

Alternativ gibt es das Angebot, einen Bibeltext lebendig werden lassen, in dem er unter Anleitung nachgespielt wird. Wer sich mutig traut, wird überrascht sein, welch neue Einsichten sich auftun!

Außerdem hat Frau Berger, die wir vom Gemeindeforum am 02.02. kennen, zugesagt, um mit allen Interessierten in aller Freiheit an unserer Hauptamtlichensuche weiter zu arbeiten.

Für das Kinderprogramm haben wir zwei junge Leute von DuoCourage (Courage heißt Mut, wie passend) aus Ludwigsburg engagiert. Freut euch drauf, denn das wird ganz besonders!

Nachmittags sind die Kinder eingeladen, Programmangebote auf dem Gelände zu nutzen, während alle anderen spazieren gehen, durch den Kletterwald turnen, es sich bei Kaffee und Kuchen gut gehen lassen, Kontakte pflegen oder einfach nur „die Seele baumeln lassen“.

Anmeldungen bis zum 30. März 2019 online über die Website der Gemeinde oder per Papier bei Birgit Seitzinger-Henke (Preisliste).

Bis zum 17. März 2019 können Vorschläge für den Berufungsausschuss an die Gemeindeleitung übermittelt werden.

Der Berufungsausschuss soll aus ca. 8-10 Personen bestehen und ein möglichst gutes Abbild der Gemeinde darstellen (möglichst alle Gruppen vertreten, auch „Randmitglieder“, Jung und Alt...)

Die Gemeindeleitung wird aus den Vorschlägen einen Ausschuss zusammenstellen, der dann während der Jahresgemeindeversammlung am 24. März 2019 vorgestellt und bestätigt werden soll.

Ab dem 6. April startet das Bistro wieder: jeden ersten Samstag im Monat von 18 Uhr bis ca. 21 Uhr ist jeder herzlich eingeladen vorbeizuschauen und dabei zu sein.

Wie gewohnt wollen wir Pizza-Baguettes und Getränke (für einen kleinen Betrag) anbieten und zusammen quatschen, chillen, spielen, essen, trinken, Musik hören, Zeit verbringen…

Wir freuen uns auf euch!

Mathias Klugt für das Bistro-Team

Herzliche Einladung zu den STUTTGARTER BIBELWERKTAGEN, die 2019 in die vierte Staffel gehen.

Sie finden an jeweils zwei Abenden im März und April statt.

Das diesjährige Thema ist „Ruach – Pneuma – Geist Gottes“.

Flyer liegen im Foyer unseres Gemeindehauses aus; Informationen zu den BIBELWERKTAGEN findet Ihr auch unter  www.bibelwerktage.de. Dort kann man sich auch anmelden.

Die diesjährige Ratstagung des  Landesverbandes findet am 30. März in der  Kreuzkirche in Tübingen statt.

Das Thema ist „INSPIRIERT LEBEN … dass Christus Gestalt gewinnt“.

Neben den offiziellen Delegierten der Gemeinden sind auch Gäste herzlich willkommen; Flyer liegen im Foyer unseres Gemeindehauses aus.

Informationen und Anmeldung auf der Website des Landesverbandes

Noch bis zum 17. Februar 2019 können Kandidaten für die Gemeindeleitungs-Ergänzungswahl im März 2019 bei Regine Riegler oder Steffen Banzhaf, dem Wahlausschuss, abgegeben werden.

Die Gemeindemitglieder (nur sie dürfen Vorschläge einreichen) haben vom Wahlausschuss ein entsprechendes Infoblatt in ihre Fächer bekommen.

„Free at last – endlich frei“: Diese berühmten Worte von Dr. Martin Luther King, dem Namensgeber der Martin-Luther-King-Kirche in Stuttgart-Zuffenhausen, rahmten das 60jährige Jubiläum der Gemeindeselbstständigkeit.

Sechs Jahrzehnte Martin-Luther-King-Kirche in Stuttgart-Zuffenhausen wurden in sechs Veranstaltungen gefeiert.

Datum: 02.02.2019 10:00

Besondere Vorhaben erfordern manchmal besondere Planungen. Deshalb bitten wir unsere Freunde und Mitglieder sehr herzlich, ausnahmsweise an einem Samstag in die Gemeinde zu kommen.

Bevor wir uns auf die Suche nach einer Nachfolge für unseren Pastor machen, wollen wir Antworten auf diese Fragen zusammentragen: Wer sind wir? Was wollen wir? Wo sehe ich mich z.B. in fünf Jahren in unserer Gemeinde? Welche Schwerpunkte sollte die Arbeit eines/einer Hauptamtlichen haben? Was bedeutet unser Traum von einer Teilzeitstelle „Musik und Integration“ für unsere Pastorensuche?