Gemeindebrief

Wir freuen uns, wenn Sie in unserem Online-Gemeindebrief stöbern.

Wenn Sie über einen News-Reader verfügen, können Sie mit einem Klick auf  Gemeindebrief als RSS-Feed abonnieren auch den RSS-Feed des Gemeindebriefes abonnieren und erhalten alle Artikel, sobald sie veröffentlicht werden (Info).

Sie können auch die monatliche PDF-Ausgabe online lesen (Archiv).


Pastorin Daria Kraft, hauptamtliche Koordinatorin für Integration und Flüchtlingsarbeit im Großraum Stuttgart, hat eine erste Infomail zu ihrer Arbeit veröffentlicht, auf die wir an dieser Stelle hinweisen möchten: www.diakoniewerk-bw.de/fileadmin/user_upload/InofmailJuli_2017-Endfassung_daxlight.pdf 

Wer Daria Kraft (die ihr Büro in unserem Gemeindehaus hat) kennenlernen möchte, hat dazu Gelegenheit am 16. Juli und am 3. September - an diesen Sonntagen wird sie in der Martin-Luther-King-Kirche predigen. 

20 Jahre Bildungszentrum Elstal

Rund 500 Gäste waren zum Tag der offenen Tür anlässlich des Jubiläums „20 Jahre Bildungszentrum Elstal“ gekommen und nutzten das schöne Wetter, um das weitläufige Gelände westlich von Berlin kennenzulernen und die vielfältigen Attraktionen für Groß und Klein zu nutzen oder um gute Bekannte zu treffen, alte Erinnerungen aufzufrischen und die schöne Atmosphäre zu genießen. Kinder versuchten mit dem Wasserschlauch der Freiwilligen Feuerwehr Elstal, einen Turm aus leeren Konservendosen umzuspritzen, sportliche Menschen wagten sich auf eine sechs Meter hohe Kletterwand. Jeweils 20 Interessierte besuchten die Mini-Vorlesungen zu Themen wie „Was ist von Luthers Reformation noch heute wichtig für uns?“ und „Ethische Entscheidungen am Lebensende“. Und 70 Menschen ergriffen die Gelegenheit, ein kostenloses Porträtfoto im Rahmen der Fotoaktion „Gottes geliebte Menschen“ von sich anfertigen zu lassen.

„Heute ist ein Tag der Freude darüber, was entstanden ist!“, sagt BEFG-Generalsekretär Christoph Stiba während des Festgottesdienstes mit Blick auf Fotos des Geländes, das vor 20 Jahren stark verwildert und heruntergekommen war.

Bericht von der Bundesratstagung am 26. Mai in Berlin

463 Abgeordnete und 189 Gäste trafen sich am 26. Mai 2017 zur eintägigen Ratstagung des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Berlin.

„Als Christen haben wir in dieser Welt eine Verantwortung als Friedensstifter, die wir wahrnehmen müssen.“ Das hat Pastor Michael Noss nach seiner Wiederwahl als Präsident BEFG gesagt.

500 Jahre Reformation - ein kirchliches Jubiläum, das es dieses Jahr in ganz Deutschland auf breiter Ebene in die Medien schafft und sogar ökumenisch begangen wird.

Auch in unserem Stadtteil lädt die ACK Stuttgart-Zuffenhausen gemeinsam ein:  Der Kanzeltausch im März, die „Nacht der Freiheit“ im Mai, der Fleckenfest-Gottesdienst am 25. Juni und ein weiterer Gottesdienst am Reformationstag (31. Oktober) sind dabei die Höhepunkte im Jahr des Reformationsjubiläums.

Doch hat das überhaupt etwas mit uns Baptisten zu tun?

Die in Württemberg von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche veranstaltete „Nacht der Freiheit“ am 12. Juni wurde in Zuffenhausen ökumenisch begangen - als Spaziergang quer durch den Stadtbezirk mit vier Stationen, an denen es um Vordenker der Freiheit ging.

Höhepunkt des Zuffenhäuser Fleckenfestes ist ohne Frage der gemeinsame Gottesdienst der Kirchen Zuffenhausens. Dieses Jahr feiern wir ihn am 25. Juni in der ev. Pauluskirche; Beginn ist um 10 Uhr.

Mittelpunkt wird die Dialogpredigt von Pfarrer Volkmar Rupp (ev. Kirche) und Pastor Volker Schmidt (Baptisten) werden.

In der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Stuttgart-Zuffenhausen arbeiten die Ev. Methodistische Kirche, die Ev. Kirchengemeinde, die Kath. Kirchengemeinde St. Antonius, die Rumänisch-Orthodoxe Kirchengemeinde Jesu Christi Geburt, das Christliche Zentrum Volksmission und die Ev.-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) zusammen.

Osterfrühstück 2017Wir haben uns über die zahlreichen Anmeldung zum Osterfrühstück sehr gefreut. So konnten wir den Ostersonntag mit über 100 Geschwistern und Freunden beginnen. 

An dieser Stelle einen Dank an Monika und Hansi Baki die uns eine tolle Osterdeko gezaubert haben. Ein Dank geht auch an alle, die uns an verschiedenen Stellen unterstütz haben. 

Es wäre schön wenn sich nächstes Jahr ein Hauskreis oder eine Gruppe findet, die Freude hat, das Osterfrühstück zu organisieren. Wir geben gerne unsere Erfahrungen und Vorlagen weiter. Wenn jeder etwas übernimmt, ist der Aufwand sehr überschaubar. Sprecht uns einfach an. 

Hauskreis Köster

Vom 22. bis zum 24. September 2017 findet in Leipzig der MLI-Kongress für junge Mitarbeitende in der baptistischen Kinder- und Jugendarbeit statt.

„MLI“ (gesprochen wie „Emily“) steht für „Mitarbeiten. Leiten. Inspirieren“. Veranstalter ist das gjw (Gemeindejugendwerk) unseres Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden. 

Nähere Informationen zum Kongress gibt es unter www.gjw.de/schulungen-kongresse/mli.

2017 05 04 Plakat Sea Watch

Herzliche Einladung zu einem Vortrag unter dem Titel „Sterben lassen darf niemals Option sein“ am 31. Mai 2017 ab 18:30 Uhr in der Zehntscheuer.

Mattes Szodrak berichtet über seine Arbeit bei Sea-Watch e.V., zivile Seenotrettung von Flüchtenden.

Esslingen (goh) – Ein Wurzelgesteck, in dem ein Fußball steckt, symbolisiert vorne an der Bühne das Motto „Verwurzelt in Bewegung – verantwortlich leben. Motiviert von Gottes Geist“.

Dieser thematische Dreiklang wird in den drei Impulsreferaten während der diesjährigen Ratstagung des Landesverbands (LV) der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden (EFG) in Baden-Württemberg am 1. April 2017 in der Begegnungskirche Esslingen entfaltet.

BIBELWERKTAGE - fundiert, alltagstauglich, vielfältig“ - so versprach es der Flyer.

Für vier aufeinanderfolgende Dienstagabende wurde eingeladen sich mit dem Thema „Wie gewalt(tät)ig ist Gott?“ auseinander zu setzen.

Angesichts der aktuellen Gewalt im Namen Gottes auf unserer Erde ein herausforderndes Thema.

Vier verschiedene Referenten, Bernd Tubach, Thorsten Graff, Christian Woecht und Volker Schmidt, versprachen Abwechslung, die durch die vier verschiedenen Veranstaltungsorte Zuffenhausen, Böblingen, Stuttgart-Forststraße und, Stuttgart-Feuerbach noch unterstützt wurde.

Zum „Tabuthema Sucht - Moderne Abhängigkeiten“ veranstaltet das Diakoniewerk der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden in Baden-Württemberg e.V. einen Seminartag im Mai 2017. 

Noch heute sprechen wir nur selten offen über Suchterkrankungen. Menschen, die in Abhängigkeit geraten, erfahren eher Ablehnung oder gar Ausgrenzung statt Hilfe. Doch wie können wir Menschen, die vom Alkohol oder von Medikamenten nicht mehr los kommen, helfen oder als Nichtexperte gar begleiten? Längst sind zu diesen „klassischen Abhängigkeiten“ moderne Süchte hinzugekommen: Internet-, Sex- oder Spiel-Sucht.

Wann sprechen Experten von Sucht? Welche Gemeinsamkeiten und welche Unterschiede gibt es in den einzelnen Erscheinungsformen? Und was können Angehörige oder andere Bezugspersonen tun bzw. welche „Fehler“ sollten sie möglichst vermeiden?

Berlin ist immer eine Reise wert – besonders aber im Mai: 

  • 20 Jahre Bildungszentrum Elstal
  • Bundesratstagung
  • Kirchentag

Grafik zum WeltgebetstagAm 3. März waren wir zum Weltgebetstag mit der Liturgie aus den Philippinen in die Pauluskirche eingeladen. Wir sechs Frauen und drei Kinder aus der Martin-Luther-King-Kirche wurden freundlich willkommen geheißen in der fröhlich bunt geschmückten Kirche. Im hinteren Teil luden schön dekorierte Tische schon beim Ankommen zum anschließenden Zusammensein mit Essen und Trinken ein.

Den Gottesdienst feierten wir mit rund 100 Frauen und einer Handvoll Männern. Es machte Freude, die von Kantor Kuhlo am Klavier begleiteten fröhlichen und ansprechenden Lieder zu singen, die sich durch die Liturgie zogen und zu Gebet und Lob Gottes einluden.

Wir „baptistischen“ Frauen durften drei philippinischen Frauen unsere Stimme leihen und von schweren, ungerechten Schicksalen durch Gewalt, Elternlosigkeit, kaum Lohn für schwere Arbeit, Taifun... in Dialogform erzählen, so die Frage stellen: „was ist denn fair?“

Weitere Teile der Liturgie waren Lesungen zu Gottes Gerechtigkeit und Heilung, Lob und Fürbitte.

Evangelisch-Freikirchliche Akademie Elstal

Veranstaltungen Mai bis Juni 2017 der Evangelisch-Freikirchlichen Akademie Elstal

Bitte für eine größere Darstellung auf das Bild klicken.

Flyer Akademie Elstal Mai bis Juni 2017

Flyer 90 Jahre Frauen im BEFG90 Jahre Frauen im BEFG - diesen Anlass wollen die baptistischen Frauen gebührend feiern.

Darum laden die Landesverbände Baden-Württemberg und Bayern des „FORUM Frauen im BEFG“ zu einem Tag der Begegnung ein.

Dieser Begegnungstag findet statt in Ulm am 20. Mai 2017 um 09:30 Uhr.

Anmeldungen erbeten bis zum 6. Mai; Tagungsbeitrag inkl. Verpflegung 15 Euro. 

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer (auf das Bild klicken).

Am Sonntag, den 12.02.2017, haben sich alle, die Zeit und Interesse hatten, im Anschluss an den Gottesdienst zum Forum „Zukunft der Gemeinde“ getroffen.

Wir konnten uns unter dem Jahresmotto „Träum weiter“ zu den Fragen: „Was erhoffst du dir, was wünschst du dir, was befürchtest du, was ist dir wichtig für das Gemeindeleben?“ austauschen.

Der Heilige Geist? - Immer schon dachte ich: Wer ist das eigentlich? Warum wird so wenig über ihn berichtet? Sogar im Glaubensbekenntnis wird er nur mit einem knappen Satz bedacht!

Nun, ich war verspannt, was Monika Riwar mir und uns zu dieser Frage mitteilen würde!

So kam ich voller Erwartung zum Gemeindeseminar am 29. Januar.

Gut 20 Kinofreunde besetzten am 04. Februar die Empore im Gemeindehaus, um den Martin-Luther-King-Film „Selma“ zu schauen.

Selma - eine Kleinstadt in Alabama, USA, in der die schwarze Bevölkerung 1965 immer noch durch pure Schikanen von der Ausübung ihres inzwischen offiziell zugestandenen Wahlrechts abgehalten wird. Angeführt von Martin Luther King formt sich breiter, friedlicher Widerstand, der zunächst auf brutalste Gewalt stößt, letztendlich jedoch zum Erfolg führt.

Einhelliges Urteil: Beeindruckend! So sehr, dass die mitgebrachten Picknickkörbe mit Knabberkram fast unangetastet wieder nach Haus gingen.