Als Baptistengemeinde praktizieren wir ausschließlich die Taufe auf das Bekenntnis des Glaubens.

Voraussetzung zur Taufe sind die persönliche Beziehung zu Gott und die freiwillige Entscheidung zur Taufe aufgrund einer persönlichen Tauferkenntnis.

Die Taufe findet im Sonntagsgottesdienst statt und ist damit öffentlich. Die Gemeinde verfügt über ein Taufbecken sowie Möglichkeiten zum Umkleiden. In der Regel wird die Taufe durch Untertauchen vollzogen.

Dem Täufling steht ein Taufbegleiter aus der Gemeinde zur Verfügung, der ihm vor, während und nach der Taufe hilfreich zur Seite steht.

Der Taufe geht ein Tauf- und Gemeindekurs und die Vorstellung des Täuflings in einer Gemeindeversammlung voraus.

Hier stellt sich der Täufling der Gemeinde vor und legt ein sogenanntes Zeugnis ab, in dem er berichtet, wie er zum Glauben gekommen ist, welche Auswirkungen der Glaube auf sein Leben hat, warum er sich taufen lassen und zur Gemeinde gehören möchte. 

Die Taufe findet dann meist eine Woche später statt. Unmittelbar vor der Taufe bekennt der Täufling seinen Glauben und seine Bereitschaft, Jesus nachzufolgen.

Mit der Taufe wird die Mitgliedschaft in der Gemeinde erworben.

Säuglinge und Kinder werden in unserer Gemeinde nicht getauft. Als Baptisten glauben wir, dass eine Taufe nicht erforderlich ist, damit Gott Kinder behütet und sich ihrer annimmt.

Viele Eltern wünschen sich für ihre Kinder eine Kindersegnung im Gottesdienst, diesem Wunsch kommen wir gerne nach. Die Kindersegnung ist ein Gebet der Gemeinde um Gottes Bewahrung für das Kind und um Gottes Hilfe für die Eltern des Kindes.

Wenn Sie mehr über die Taufe wissen möchten, sprechen Sie bitte unseren Pastor Volker Schmidt an.